Das Seifenland

Aufgrund von Hautproblemen fing die gelernte Informatikkauffrau Natascha Rupertus vor einigen Jahren an, nach alternativen Pflegemitteln zu suchen. Da sie im Handel nicht fündig wurde, begann sie, sich mit Hilfe von Büchern und des Internets in die Seifenherstellung einzulesen und probierte es dann einfach mal aus. Damit war der erste Schritt für die Gründung des „Seifenlandes“, einer Manufaktur für Seifen, Bade- und Pflegeprodukte, getan.

Ursprünglich war für Natascha Rupertus das Seifesieden nur ein Hobby und in den ersten Jahren wurden die selbst gemachten Seifen nur innerhalb der Familie verschenkt. Was 2005 als reines Hobby begann, wurde 2008 zum Gewerbe angemeldet, denn die Seifen fanden auch außerhalb der Familie Anklang. Durch ständiges Testen konnte die kreative Geschäftsfrau ihre Produkte immer weiter verbessern und weiterentwickeln und so die Produktpalette erweitern. Zu Beginn fand die Produktion noch im Keller des eigenen Hauses statt, da die Seife lediglich über einzelne Märkte vertrieben wurde. Seit dem Frühjahr 2009 befindet sich Das Seifenland nun mit Produktion und Verkauf in einem großen Ladenlokal in der Hauptstraße in Spiesen-Elversberg, wo sich Rupertus jetzt in erster Linie auf die Produktion konzentriert. Außerdem wird das Team im Verkauf unter anderem von Rupertus‘ Schwester Tanja sowie Mitarbeiterin Andrea verstärkt. „Anja und Andrea sind wirkliche Stützen für mich im Verkauf, so dass ich mich voll auf Produktion und Verwaltung konzentrieren kann“, betont Frau Rupertus. Ehemann Michael unterstützt bei der Verwaltung des Betriebs. Neben dem Ladenlokal wird auch ein Onlineshop betrieben, über den mittlerweile Kunden aus ganz Deutschland die saarländischen Pflegeprodukte bestellen.

Alle Produkte werden von Natascha Rupertus selber entwickelt. Dabei dauert es von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt oft bis zu einem Jahr, bis dann abschließend das Rezept zertifiziert wird. Nicht nur in der Gegend um Neunkirchen, sondern auch landkreisübergreifend ist Das Seifenland einzigartig, denn sämtliche Körperpflegeprodukte aus dem Hause Rupertus sind haus- und handgemacht und aus sorgsam ausgewählten Zutaten hergestellt. Die Seifenmanufaktur verarbeitet ausschließlich hochwertige Rohstoffe in Lebensmittelqualität. Bevorzugt werden Bio-Öle und Fette von regionalen Lieferanten wie beispielsweise der Ölmühle Zimmer in Oberthal bezogen. Dabei verzichtet der Betrieb vollkommen auf alle Zusatzstoffe, die nicht zwingend zur Herstellung benötigt werden, so auch auf Konservierungsstoffe oder Aufschäumer, denn die Hautverträglichkeit und optimale Pflege stehen in der Unternehmensphilosophie im Vordergrund. Durch die große Auswahl an verschiedensten handgemachten Körperpflegeprodukten ist Das Seifenland im Saarland einzigartig. Und das Sortiment hat sich im wahrsten Sinne des Wortes gewaschen: Neben den Seifen führt der Betrieb mittlerweile auch Dusch- und Körperbutter, Öle, Peeling, Deo, Gesichts- und Lippenpflege, Badekugeln und sogar Raumdüfte.

Frau Rupertus‘ größter Meilenstein ist, dass sie es geschafft hat, ihr Hobby zum Beruf zu machen und sie diesen fast zehn Jahre nach der Firmengründung noch ausübt. „Dass ich 2019 bereits mein 10-jähriges Jubiläum feiere, ist einfach fantastisch!“, sagt sie und bringt damit ihre Begeisterung für den Betrieb zum Ausdruck. Ihre Motivation sieht sie in der Resonanz der Kunden und in der Freude, etwas Besonderes in höchster Qualität anzubieten. Außerdem hebe sich Das Seifenland durch seine Einzigartigkeit vom Massenkonsum beziehungsweise von Unternehmensketten ab.

Am Standort Spiesen-Elversberg hält Natascha Rupertus weiterhin fest. Nicht nur, dass sie im Ort aufgewachsen ist und für sie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein wichtiger Gesichtspunkt war, sie erzählt auch, dass der Betrieb vom ersten Tag an sehr gut aufgenommen wurde. Das sei für eine Seifenmanufaktur mitten in Spiesen nicht selbstverständlich. Mittlerweile läuft der Betrieb so gut, dass auch ein weiterer Standort des Seifenlandes denkbar wäre. Wichtig für Rupertus sei laut eigener Aussage dabei, dass sie ihren Qualitätsstandard halten könne. Von der Mitwirkung bei der Regionalmarke Neunkirchen erhofft sie sich, dass sie die Bekanntheit ihrer Produkte weiter steigern kann, um noch mehr Menschen zu zeigen, dass es in ihrer Region tolle Alternativen zu industriell hergestellter Kosmetik gibt.

 

Impressionen:

Das Seifenland
Hauptstraße 98
66583 Spiesen-Elversberg

Routenplaner starten