ITN Antihaftbeschichtungen

Am Rande Neunkirchens gelegen, findet sich unscheinbar in zweiter Bebauungsreihe der Firmensitz der Firma ITN. Was sich hinter den beige-grauen Wänden verbirgt, ist den vorbeifahrenden Autos wahrscheinlich nur selten bewusst: der Weltmarktführer für Wiederbeschichtung.

Inmitten der Kreisstadt hat sich ITN somit als Spezialist für Pfannenbeschichtungen etabliert, der nicht nur in der Region, sondern weltweit Kunden bedient – darunter auch namhafte Großkunden und bekannte Häuser aus Hotellerie und Gastronomie. Allen Kunden ist gemein, dass Sie auf die Qualitätsarbeit aus dem Hause ITN vertrauen und zudem besonders nachhaltig handeln. Denn mit jeder Neubeschichtung kann dem geliebten Kochutensil neues Leben eingehaucht werden, statt es in die Tonne zu werfen.

Ein Fall für den Wertstoffhof sind viele hier eingelieferte Pfannen allemal – zumindest auf den ersten Blick. Doch in den verschiedenen Kammern und Hallen des Firmengeländes werden aufwendig und in Handwerksarbeit selbst schwierige Fälle gelöst. Zunächst werden die eingelieferten Teile ausgebrannt, in einem zweiten Schritt mit einer speziellen Körnung sandgestrahlt, danach gewaschen und in mehreren Lagen neu beschichtet. Zwischen jeder Schicht kommt das Werkstück erneut bei 200 bis 400 Grad in den Ofen zum Aushärten. Zur Beschichtung kommt PTFE (im Volksmund auch Teflon genannt) zum Einsatz. Auf diese Weise werden im Monat 5000 bis 10.000 Teile für Großkunden sowie weitere 8000 bis 10.000 Teile für Privatkunden und die Gastronomie behandelt. „Jeder einzelne Prozessschritt ist wichtig und das Verfahren komplex“, so Kai-Uwe Sand, einer von zwei Geschäftsführern.

Dabei wird nicht von der Stange beschichtet, sondern durchaus auch nach Kundenwunsch. Abriebbeständigkeit und Antihaftwirkung sind die beiden entscheidenden Faktoren, die es in Einklang zu bringen gilt. „Die Mischung macht‘s“, sagt Sand. Insgesamt bietet die Firma 70 unterschiedliche Beschichtungsarten an. Alle Arten von Bratpfannen, Töpfen, Woks, Brätern, Kuchenblechen, Raclettepfännchen, Waffeleisen u.v.m. können so vor der Entsorgung bewahrt werden.

Bevor sich ITN formierte, existierte diese in den Jahren 1991 bis 2012 in Neunkirchen Heinitz und anschließend bis 2019 am gleichen Standort in Neunkirchen, ein Betrieb, in dessen Geiste man das später insolvente Vorgängerunternehmen sprichwörtlich aufpolieren und weiterentwickeln wollte. Früher war man v.a. auf Großbäckereien und Anlagenbeschichtung für Pizzaöfen spezialisiert, die Prozesse weitestgehend automatisiert.

Einige Jahre später steht das Unternehmen als Weltmarktführer in seinem Segment da und bietet zudem eine unkomplizierte und kundenfreundliche Einsendemöglichkeit über verschiedene regionale Abgabestationen an, auch die Abgabe direkt vor Ort ist möglich. 14 Tage Bearbeitungs- und Versandzeit sollte man einrechnen, bis die alte Pfanne in neuem Glanz wieder zurück in der heimischen Küche ist. Während eine neue Qualitätspfanne mit mindestens 100 € zu Buche schlägt, kann man dank des innovativen Verfahrens von ITN auch ausgediente (oder sogar neue) günstige Modelle für einen weitaus geringeren Preis wiederbeschichten lassen. Geht man sorgsam mit den Teilen um, kann man sich problemlos einige weitere Jahre an der neuen Qualität erfreuen.

ITN ist in Neunkirchen fest verwurzelt und plant für 2022 eine Vergrößerung des Standorts. Dass es mit der Regionalmarke „Wertvolles aus der Willkommensregion“ im Landkreis eine Initiative gibt, die lokalen Produkten und Betrieben zu mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung verhelfen soll, unterstützt Sand mit voller Überzeugung. „Heimat und Nachhaltigkeit liegen uns sehr am Herzen“, sagt der Geschäftsführer, der mit Leibrocks Hofladen auch schon einen ersten Vertriebspartner aus den Reihen unserer Partnerbetriebe gefunden hat.

Impressionen:

ITN Antihaftbeschichtungen

Sand & Stein OHG
Untere Bliesstraße 9
66539 Neunkirchen

Routenplaner starten